Zyn Nikotinbeutel: eine Alternative zu Tabak

So mancher kaut zwar gerne Kautabak, möchte seinen Tabakkonsum insgesamt aber doch reduzieren. In diesem Fall empfehlen sich Zyn Niktoinbeutel als hervorragende Alternative. Denn die Nikotinbeutel bieten dem Konsumenten das selbe Geschmackserlebnis wie traditioneller Kautabak, dabei sind sie jedoch völlig frei von Tabak. Das wiederum hat den Vorteil, dass sich der Konsument auch keinerlei Gedanken über verfärbte Zähne oder Tabakflüssigkeiten machen muss.

Erhältlich sind Zyn Nikotinbeutel in verschiedenen Stärken mit einem Nikotingehalt von 12 Milligramm bis 15 Milligramm. Der Kunde findet also problemlos das geeignete Produkt für sich und seinen Bedarf.

Zahlreiche tabakfreie Varianten

Obwohl die kleinen Nikotinbeutel, die in der Farbe weiß erhältlich sind, keinerlei Tabak enthalten, können sie leicht mit traditionellem Kautabak verwechselt werden. Sobald der Konsument einen Beutel in den Mund gibt, wird dieser feucht und nur wenig später hat das Nikotin auch schon seine volle Wirkung entfaltet, während der Konsument das Aroma der in dem Beutel enthaltenen Inhaltsstoffe genießt.

Im Shop hat der Kunde die Wahl zwischen Cool Mint und dem Geschmack von Zitrusfrüchten. Sowohl die Mint- als auch die Fruchtvariante wird normal, stark sowie extra stark angeboten. Der Kunde hat also die Wahl, entweder seinen persönlichen Favoriten auszuwählen oder unterschiedliche Sorten auszuprobieren. Bei diesem Bummel durch die geschmackliche Vielfalt dürfte er angesichts der zahlreichen unterschiedlichen Geschmacksprofile wohl so manche Überraschung erleben.

Wie werden die Nikotinbeutel von Zyn benutzt

Grundsätzlich werden die Nikotinbeutel der Marke Zyn ebenso verwendet, wie normaler Kautabak. Das heißt: Der Konsument legt den Beutel ganz einfach zwischen der Oberlippe und dem Zahnfleisch ab und genießt anschließend den angenehmen Kick, welches das Nikotin ihm gibt. Zugleich verspürt er dank der vielen unterschiedlichen Aromen ein einzigartiges Geschmackserlebnis.

Den besonderen Kick, den das Nikotin – sei es in Form von Kautabak oder Nikotinbeuteln – gibt, können die Konsumenten übrigens erst seit vergleichsweise kurzer Zeit genießen. Der Grund: Hierbei handelt es sich um einen Inhaltsstoff der Tabakpflanze, die der Entdecker Christoph Kolumbus von seinen Reisen nach Amerika mitgebracht hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.